Menue
FAQFAQ
SuchenSuchen
MitgliederlisteMitgliederliste
ProfilProfil
Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen
LoginLogin

RegistrierenRegistrieren


Top Themen

Dominikanische Zigarren

Datenschutzerklärung
Impressum
Beiträge im Forum Dominikanische Republik :: - Sicherheit

Sicherheit

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum Dominikanische Republik Foren-Übersicht -> Domrep Forum Dominikanische Republik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  

Wie schätzt Ihr die Sicherheit in der Dominikanischen Republik als normaler alles inklusive Urlauber ein
In meinem Domrep Urlaub fühlte ich mich sicher.
81%
 81%  [ 13 ]
Raub: Ich bin schon mal überfallen worden
0%
 0%  [ 0 ]
Bedrohung: Ich bin schon mal bedroht worden.
0%
 0%  [ 0 ]
Schiesserei : Ich habe in meinem Urlaub in der Dominikanischen Republik schon einmal eine Schiesserei miterlebt.
0%
 0%  [ 0 ]
In der Dominikanischen Republik fühlte ich mich nicht sicher weil ich beraubt bedroht oder in eine Schiesserei verwickelt war.
18%
 18%  [ 3 ]
Stimmen insgesamt : 16

Autor Nachricht
Flunk
Site Admin


Anmeldedatum: 14.03.2004
Beiträge: 249

BeitragVerfasst am: Do Dez 28, 2006 12:37 pm    Titel: Sicherheit

Ich möchte eine Umfrage starten die an die Touristen gerichtet ist, die in der Dominikanischen Republik ihren Urlaub verbracht haben.

Vorraus geht hier die Diskussion über die
Arrow Sicherheit in der Dominikanischen Republik.

Die oben genannte Diskkussion über die Sicherheit in der Domrep trägt ja nun nicht wirklich dazu bei , sich eine eindeutige Meinung über die Sicherheitslage, speziell in den alles inkusive Hotels der Dominikanischen Republik zu machen.

Wenn die Leser die zum ersten Male die Dominikaniche Republik besuchen wollen überall lesen von Schiessereien und Überfällen dann sind sie sicher noch verunsicherter als vorher

Ich möchte mal versuchen die Erfahrungen der Urlauber die schon in den Hotels der Dominikanischen Republik zu Gast waren,
zu einigen wichtigen Punkten zu sortieren.

Wenn Ihr euch an der Abstimmung beteiligt dann schreibt bitte auch noch etwas als Erklärung dazu.

Da man immer schnell dazu geneigt ist negatives, eher zu schreiben als positives, möchte ich euch bitten auch zu schreiben wenn nichts zu beanstanden war.

Das müsste eigentlich das meiste sein.

Hier also die Fragestellungen die an normale Urlauber gerichtet sind.

Wie schätzt Ihr die Sicherheit in der Dominikanischen Republik als normaler alles inklusive Urlauber ein


Arrow In meinem Domrep Urlaub fühlte ich mich sicher.
Arrow Raub: Ich bin schon mal überfallen worden
Arrow Schiesserei : Ich habe in meinem Urlaub in der Dominikanischen Republik schon einmal eine Schiesserei miterlebt.
Arrow Bedrohung: Ich bin schon mal bedroht worden.
Arrow In der Dominikanischen Republik fühlte ich mich nicht sicher weil ich beraubt bedroht oder in eine Schiesserei verwickelt war.

Grüße Flunk
_________________
www.flunk.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen







Verfasst am:     Titel: http://domrep-forum.net

Nach oben
LaLoca y ElÁngel



Anmeldedatum: 04.02.2007
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: So Feb 04, 2007 3:50 pm    Titel: Es kommt immer auf das eigene Verhalten an!

Also ich persönlich habe nur gute Erfahrungen gemacht in der Dominikanischen Republik und mich dort sehr sicher gefühlt. War auf der Halbinsel Samana und deshalb etwas abseites von den Touri-Hochburgen, kann dershalb nicht sagen wie es in Großstädten abgeht. Aber mal ganz im Ernst: In Deutschland muss man auch damit rechnen, dass man grade in der Dämmerung bzw. Nachts überfallen werden könnte. Nur: Da verschwendet niemand einen Gedanken daran. Und warum? Wir leben in diesem Land und sind es gewöhnt. Aber kaum sind wir in einem anderen Land fangen wir an, Panik zu schieben...
Fazit: Man sollte nich leichtsinnig werden und sich immer klar machen, dass es sich bei der Dominikanischen Republik um ein 3.Welt-Land handelt. Wer seinen Reichtum anderen unter die Nase reibt, muss sich nicht wundern, wenn er überfallen wird. Ansonsten gelten die gleichen Vorsichtsmaßnahmen wie in Deutschland: Geld und Wertgegenstände nur mitschleppen wenn nötig, und sicher verstauen, gefährdete Bezirke (enge, dunkle Gassen etc.) meiden, und wenn möglich nicht alleine rumrennen, macht doch in der Gruppe eh mehr Spaß!
Nur ein kleiner Denkanstoß: War jemand von euch schon mal in Rom? Das ist in EUROPA, kein 3.Welt-Land, aber versucht da mal mit Handtasche rumzulaufen..... Die habt ihr keine 2 Meter, oder zumindest den Inhalt.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
sonrisa



Anmeldedatum: 31.01.2007
Beiträge: 20
Wohnort: HAMBURG

BeitragVerfasst am: So Feb 04, 2007 4:53 pm    Titel:

Hola Loca y Angel,

auch ich habe mich bis jetzt immer sehr sicher in der Dominikanischen Republik gefühlt – wobei ich nicht nur positive Erfahrungen gesammelt habe. Da ich aber gut nachvollziehen kann, wie die Dominikaner sich fühlen und wie ihr Leben in den meisten Fällen aussieht (mein Mann ist Dominikaner), bin ich mir der „Gefahren“ durchaus bewusst. Wenn man sich ein bisschen für die Menschen dort interessiert, lernt man relativ schnell, wie man sich am besten verhält.

Zitat:
...aber kaum sind wir in einem anderen Land, fangen wir an, Panik zu schieben....]


Genau so ist es!! Viele Touristen wagen sich überhaupt nicht aus ihren Anlagen heraus, weil ihnen die Reiseleitung dort auch noch erzählt , wie gefährlich es außerhalb ist. Es ist doch auch viel besser, eine organisierte Tour für viel Geld zu buchen, da passiert garantiert nichts – außer dass die Leute hier so richtig schön abgezockt werden. Das finde ich absolut schade, denn die Dominikanische Republik lebt vom Tourismus. Leider profitieren meistens nur die großen Veranstalter davon Mad , dabei gibt es außerhalb der Anlagen so vieles zu entdecken, zu probieren und zu genießen.

Ich frage mich ganz oft, warum viele Menschen diese lange Anreisezeit in Kauf nehmen, um dann 3 Wochen nichts anderes zu sehen, als einen abgesperrten Strand, die selben Menschen und das gleiche Essen? Vielleicht gibt es ja hier jemand im Forum, der mir das erklären kann Question
_________________
Saludos a todos Wink)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caribe-Klaus



Anmeldedatum: 16.07.2005
Beiträge: 54
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Mo Feb 19, 2007 3:18 pm    Titel:

sonrisa hat Folgendes geschrieben:
Viele Touristen wagen sich überhaupt nicht aus ihren Anlagen heraus, weil ihnen die Reiseleitung dort auch noch erzählt , wie gefährlich es außerhalb ist.

Stimmt nicht immer, aber immer öfter...
Auch (noch) unterschiedlich in den einzelnen Regionen.
-------------------------------------------------------------------------
Dominikanische Republik ist hilflos im Kampf gegen Kriminalität
Wird Puerto Plata zu einem mafiosen Zentrum?
12. Februar 2007

Puerto Plata Polizei und Justiz der Dominikanischen Republik blicken besorgt nach Puerto Plata. Politiker und Behörden sind entsetzt über die Brutalität und Häufigkeit der Kriminalität in diesem Bezirk. Die letzten Morde, Raub und Überfälle haben das Leben in und um Puerto Plata stark beeinträchtigt. Besonders das Nachtleben hat sich verändert. Viele Bürger und Residenten gehen in den Nachtstunden nicht mehr auf die Strasse, meiden Bars und Diskotheken verzichten auf Spaziergänge. Gewalt, Drogengeschäfte und Prostitution beherrschen die Nachtszene. Lokalpolitiker beklagen, dass Puerto Plata seinen Charme verloren habe weil mafiose Gruppen das Kommando übernommen hätten. Polizei, DNCD und Militär haben angekündigt, "Massnahmen zu ergreifen".

und

Drogensumpf Puerto Plata
Generalstaatsanwalt räumt mafiose Strukturen ein
15. Februar 2007

Puerto Plata Der Generalstaatsanwalt der Dominikanischen Republik, Radhames Jimenez Pena (Foto) hat Berichte von Dominikana News und anderen Medien über mafiose Strukturen in Puerto Plata bestätigt. Vor der Presse erkläret er, es gebe konkrete Erkenntnisse der Polizei und Justiz von rivalisierenden Banden in der Region Puerto Plata, spezuell im Drogenmilieu. "Diese Banden schrecken vor Mord und Raub nicht zurück, wie jüngste Straftaten beweisen" so Jimenez Pena. "Es besteht Alarmstufe rot, Polizei und Drogenbehörde DNCD werden nun mit einem Frontalangriff gegen diese Bandenkriminalität vorgehen" erklärte der Generalstaatsanwalt. Puerto Plata, so erklärte er, würde in der Kriminalstatistik derzeit auf Platz zwei geführt - nach Santo Domingo. Dies schade dem Land und dem Standort Puerto Plata.
Quelle: DominicanaNews
-----------------------------------------------------------------------------------
Nur ein kleiner Auszug. Das soll jetzt keine Angstmacherei sein, nur man soll sich auch selber nicht überschätzen "mir ist noch nie was passiert...", die Zeiten haben sich leider geändert. Innerhalb der Anlagen kein Problem, "draussen" sollte man aufpassen.
_________________
Die positive Grundeinstellung ist nicht alles, doch ohne sie - ist alles nicht's !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Bergfrosch
Gast





BeitragVerfasst am: Mo Feb 19, 2007 4:44 pm    Titel: Paradiesproblem

Caribe-Klaus hat Folgendes geschrieben:
...die Zeiten haben sich leider geändert. Innerhalb der Anlagen kein Problem, "draussen" sollte man aufpassen.


In den AI-Hotels ist es (noch) sicher, ja.
In hotelartigen Appartmentanlagen und kleineren Hotels gab es jedoch schon etliche Uberfaelle mit Waffengewalt; mir sind solche Vorkommnisse aus Cabarete und Las Terrenas bekanntgeworden.
Gewiss, diese vereinzelten Vorfaelle sollen keine Panik verbreiten, aber sie mahnen zu erhoehter Vorsicht und zeigen eine besorgniserregende Tendenz auf.
Ausserdem sollte man wissen, dass aus Ruecksicht auf den Tourismus und um die Kriminalstatistik zu beschoenigen, bei weitem nicht alle Taten bekannt werden.

Von den Ueberfaellen und Einbruechen bei hier lebenden Auslaendern will ich (hier) erst gar nicht reden...

Bergfrosch
Nach oben
Caribe-Klaus



Anmeldedatum: 16.07.2005
Beiträge: 54
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Mi März 07, 2007 10:03 am    Titel: Re: Paradiesproblem

Bergfrosch hat Folgendes geschrieben:
Ausserdem sollte man wissen, dass aus Ruecksicht auf den Tourismus und um die Kriminalstatistik zu beschoenigen, bei weitem nicht alle Taten bekannt werden.

Das stimmt natürlich sowieso. Das meiste wird unter dem Teppich gekehrt. Wie aber auch von manchen Touristen oder von "unsterblich verliebten" Leuten, die die Veränderungen nicht sehen (wollen) !

Aber es gibt nun anscheinend Gruppen, die es wissen, weil sie es täglich sehen und "erleben" dürfen und sich nun wehren wollen. Denn nicht nur ihre Existenz, auch ihr Leben ist in Gefahr:

Motoconchos bieten Polizeichef ihre Mitarbeit im Kampf gegen die Kriminalität an
SANTO DOMINGO. - Hunderte von Motoconchistas (Motorrad-Taxifahrer) besuchten den Chef der Polizei, Generalleutnant Bernardo Santana Páez, um ihm ihre Probleme auszudrücken und bieten ihre Mitarbeit im Kampf gegen die Kriminalität in den Barrios der Hauptstadt an.
Oscar Almánzar, Präsident der Nationalen Föderation der Motoconchistas (Fenamoto), erklärte, dass viele von ihnen täglich überfallen, allein in dieser Woche wurden acht Motoconcheros Opfer von Raubüberfällen.
Er erklärte, dass die Motoconchistas oft durch die Verletzungen, die ihnen Angreifer zufügen, arbeitsunfähig sind, ihren Willen ausdrückten, Hand in Hand mit der Polizei zusammen arbeiten wollen, um der Kriminalität entgegenzusehen.
Die Motoconchistas führten an, dass sie Familienväter, ehrbare Leute sind, die von ihrer Arbeit leben.
Der Jefe de la Policia, Santana Páez verpflichtete sich, die Situation zu lösen und kündigte an, dass man am nächsten Montag einhundert Motoconchistas im Offiziers-Club der Institution empfangen wird.
Quelle: http://dominikanischenews.blogspot.com/

Hier noch der Original-Artikel :
http://www.listin.com.do/app/article.aspx?id=5257

Ich finde, keine schlechte Idee. Wenn denn die Polizei auch sofort reagiert. Es wird sich zeigen.
_________________
Die positive Grundeinstellung ist nicht alles, doch ohne sie - ist alles nicht's !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
pummelluf



Anmeldedatum: 06.06.2007
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: Mi Jun 06, 2007 10:31 am    Titel: Sicherheit

Hallo,

Sicherheit gibt es in diesem Land nicht, unser Schwager wurde am 25.05.07 in seinem eigenen Haus in Nagua brutal überfallen und ermordet.Am 24.05.07 wurde ein Urlauber in seinem Hotel niedergestochen und ist verstorben.nach Auskunft der Deutschen Botschaft vom 04.06.07 liegen zur Zeit 5 Todesfälle von deutschen Staatsbügern vor.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Flunk
Site Admin


Anmeldedatum: 14.03.2004
Beiträge: 249

BeitragVerfasst am: Mi Jun 06, 2007 5:29 pm    Titel:

Über die vermutlichen Hintergründe des Mordes an Michael Flecks im All Inclusive Hotel Dominican Bay in Boca Chica gibt es eine Diskussion im Awentura Forum.

http://www.awentura.com/forum/thread.php?threadid=1899

Mein aufrichtiges Beileid an die Angehörigen von Michael Flecks und auch an Dich pummelluf und den Angehörigen der anderen in der Dominikanischen Republik verstorbenen deutschen Staatsbürgern.

Die Sicherheit in den Dominikanischen All Inklusive Hotels sehe ich grundsätzlich dennoch nicht gefährdet.

Grüße Flunk
_________________
www.flunk.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
pummelluf



Anmeldedatum: 06.06.2007
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: Fr Jun 08, 2007 5:42 pm    Titel:

Zur trauer über den tod unerseres schwagers kommt jetzt auch noch die wut auf die "gastfreundlichen" dominikanner den die haben jetzt auch noch alles hab ung gut aus dem haus gestohlen!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sonrisa



Anmeldedatum: 31.01.2007
Beiträge: 20
Wohnort: HAMBURG

BeitragVerfasst am: Sa Aug 11, 2007 1:58 pm    Titel: Sicherheit Ade?

Noch am 4. Februar diesen Jahres habe ich hier einen Kommentar gepostet, in dem ich sagte, dass ich mich sehr sicher in der Dominikanischen Republik fühle.

Jetzt waren wir im Mai 2007 wieder in der Dominikanischen, um die Familie meines Mannes und diverse Freunde zu besuchen. Nach diesem Besuch hat sich meine Ansicht über die Sicherheit in diesem Land doch sehr gewandelt, auch mein Mann ist mehr als entsetzt.

Wir haben einen unserer Freunde in Santo Domingo besucht und haben am Abend auf der Terrasse gegessen und getrunken, als uns plötzlich 4 bewaffnete Männer gegenüberstanden und uns mit Gewalt ins Haus zwangen. Dort wurden wir gefesselt und wir mussten uns mit der Waffe am Kopf auf den Boden legen. Einen von uns hatten sie dann jeweils im Schlepptau, der ihnen zeigen sollte, wo der Tresor ist.
Die ganze Tortur dauerte ca. 1 ½ Stunden, als glücklicherweise weitere Bekannte beim Haus eintrafen und die Täter das Weite suchten. Es kam vor dem Haus noch zu einer wilden Schießerei, wobei wohl ein Täter verletzt wurde.

Die Polizei, die wir sofort danach gerufen haben, kam genau 2 ½ Stunden später und begann dann ganz gemütlich mit der Befragung. Als sie dann mitbekamen, dass sich eine „Gringa“ unter den Überfallenen befand, wurden sie auf einmal sehr hektisch und es tauchten nach und nach sehr hochrangige Polizisten auf.

Für uns war nach dieser Nacht der Urlaub gelaufen und wir haben nur noch Panik gehabt, sobald es dunkel wurde. Wir sind danach nach Las Terrenas gefahren und haben uns dort – entgegen unserer sonstigen Gewohnheiten – eine „sichere“ Unterkunft gesucht.

Wir haben nach diesem Erlebnis natürlich viel mit Bekannten und Freunden in Las Terrenas gesprochen (alles Dominikaner oder Menschen, die dort noch leben) und alle haben uns einhellig darin zugestimmt, dass sich die Situation in der Dominikanischen Republik extrem negativ verändert hat.

Mich persönlich macht das sehr traurig, denn ich liebe dieses Land (und noch viel trauriger ist es für meinen Mann). Ich hoffe einfach nur, dass sich die Situation dort wieder ändert und man sich wieder frei und ohne Sperrstunden in diesem Land bewegen kann.
_________________
Saludos a todos Wink)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caribe-Klaus



Anmeldedatum: 16.07.2005
Beiträge: 54
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Sa Aug 11, 2007 5:55 pm    Titel: Re: Sicherheit Ade?

sonrisa hat Folgendes geschrieben:
Noch am 4. Februar diesen Jahres habe ich hier einen Kommentar gepostet, in dem ich sagte, dass ich mich sehr sicher in der Dominikanischen Republik fühle.

Jetzt waren wir im Mai 2007 wieder in der Dominikanischen, um die Familie meines Mannes und diverse Freunde zu besuchen. Nach diesem Besuch hat sich meine Ansicht über die Sicherheit in diesem Land doch sehr gewandelt, auch mein Mann ist mehr als entsetzt.

Schlimm was Euch passiert ist, aber meine Hochachtung, dass Du auch öffentlich dann erklärst, dass Du Dich mit Deiner vorigen Ansicht anscheinend doch getäuscht hast und das Land sich dramatisch verändert.

Zitat:
Die Polizei, die wir sofort danach gerufen haben, kam genau 2 ½ Stunden später und begann dann ganz gemütlich mit der Befragung. Als sie dann mitbekamen, dass sich eine „Gringa“ unter den Überfallenen befand, wurden sie auf einmal sehr hektisch und es tauchten nach und nach sehr hochrangige Polizisten auf.

Das ist relativ "normal", in anderen Fällen kommen sie erst gar nicht.

Einen Kommentar zu dem Überfall spare ich mir, wurde ich doch schon hier darauf hingewiesen, dass die "Schwarzseherei" nervt.

Zitat:
Mich persönlich macht das sehr traurig, denn ich liebe dieses Land (und noch viel trauriger ist es für meinen Mann). Ich hoffe einfach nur, dass sich die Situation dort wieder ändert und man sich wieder frei und ohne Sperrstunden in diesem Land bewegen kann.

Diesem Deinen Wunsch schliesse ich mich uneingeschränkt an
- allein z.Z. fehlt mir der Glaube...

Gruss Klaus
_________________
Die positive Grundeinstellung ist nicht alles, doch ohne sie - ist alles nicht's !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
sonrisa



Anmeldedatum: 31.01.2007
Beiträge: 20
Wohnort: HAMBURG

BeitragVerfasst am: So Aug 12, 2007 2:18 pm    Titel:

Caribe-Klaus schrieb folgendes:
Zitat:
Schlimm was Euch passiert ist, aber meine Hochachtung, dass Du auch öffentlich dann erklärst, dass Du Dich mit Deiner vorigen Ansicht anscheinend doch getäuscht hast und das Land sich dramatisch verändert.


Das sich die Situation dort verändert hat, habe ich schon vorher gemerkt, aber dass es letztendlich doch so schlimm geworden ist, hat sich bei unserem letzten Besuch (der war im Februar 2006) doch noch nicht bemerkbar gemacht. Die Menschen, mit denen wir zu diesem Zeitpunkt gesprochen haben, waren auch noch mehr oder weniger zufrieden mit der Situation und die Sperrstunde, die die ganze Situation auch noch verschärft, gab da zu diesem Zeitpunkt auch noch nicht.


Zitat:
Einen Kommentar zu dem Überfall spare ich mir, wurde ich doch schon hier darauf hingewiesen, dass die "Schwarzseherei" nervt.


Das hat meiner Meinung nach überhaupt nichts mit „Schwarzseherei“ zu tun, das ist einfach die Realität, die dort momentan in der Dominikanischen Republik vorherrscht und wer sich der verschließt, möchte wohl auch nicht wirklich verstehen, was in diesem Land passiert.

Ich habe bei Dir eher das Gefühl, dass Du das Land ebenso liebst wie ich und das es Dir wichtig ist, was dort passiert. Na klar kann man alles durch eine „rosa rote Brille“ sehen und sich weiterhin in den All-Inclusive-Hotels aufhalten und die Wahrheit ignorieren. So, dass musste ich jetzt hier einfach auch einmal loswerden – auch wenn ich jetzt ebenfalls zu den Schwarzsehern gehören sollte Laughing

Ich werde die Dominikanische Republik immer lieben und gebe die Hoffnung auf eine bessere Zukunft für alle dort nicht auf Exclamation
_________________
Saludos a todos Wink)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
riddikulus



Anmeldedatum: 16.03.2006
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: Mo Aug 13, 2007 8:19 pm    Titel: Sicherheit in der Dominikanischen Republik

Leider muß ich jetzt in das gleiche Horn stoßen:

Seit Mitte Juni d.J. führen meine Frau und ich die kleine Pension Casa Colibri in Sosua.

Vor ein paar Tagen kam ein Gast aufgeregt auf mich zu und berichtete folgendes:

Er lief vom Playa kommend zurück zur Pension und die Straße die direkt zu unserem Haus führt ist sehr ruhig und wenig befahren. Dort wurde er Opfer eines dreisten Überfalles.

2 Dominikaner(einer zu Fuß, der andere mit seinem Motorrad)haben Ihm seine Geldbörse aus der Hand entrissen. Zum Glück ist dem Gast nicht's weiteres passiert und er konnte unverletzt die Pension erreichen. Dieser Überfall ereignete sich am späten Nachmittag.

Was in diesem Zusammanhang wirklich skandalös ist, ist die Tatsache, dass sich die Polizei in keiner Weise um die Sicherheit und das Wohlbehalten der Touristen kümmert.

Meine Frau hat nämlich unverzüglich nach dem Überfall mehrmals die Polizei angerufen und diese gebeten vor Ort zu kommen.

Natürlich kam niemand. Diese Ignoranz ist unglaublich; Touristen werden überfallen und die Polizei macht sich nioht mal die Mühe, den Sachverhalt vor Ort zu begutachen.

Überfälle kommen überall und jeden Tag auf der Welt vor, aber die Gleichgültigkeit und Unverschämtheit der hiesigen Polizei ist wohl nicht zu toppen und sucht seinesgleichen auf der Welt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Flunk
Site Admin


Anmeldedatum: 14.03.2004
Beiträge: 249

BeitragVerfasst am: Di Aug 14, 2007 11:54 am    Titel:

Da bleibt mir auch wohl nicht mehr viel übrig als einzugestehen das sich die Lage doch wohl zumindest für den Individualreisenden geändert hat.

@sonrisa
Das war sicherlich ein schreckliches Erlebnis so lange Zeit von den Gangstern bedroht zu werden.

Wenn die Polizei bei der Verfolgung solcher Taten so schlampig ist, wie auch von Riddikulus erwähnt, dann ist es natürlich kein Wunder das immer öfters finstere Gestalten ihre Chance sehen unbehelligt derartige Taten begehen zu können.

@Caribe-Klaus
schön das Du Dich auch wieder zu Wort meldest.
Zum damaligen Zeitpunkt fühlte ich mich genervt von der ganzen Schwarzseherei, das stimmt. Heute und nach den ganzen Vorfällen in der Zwischenzeit sehe ich es auch etwas anders.

Nur wie soll man nun vorgehen?
Soll man nicht mehr individuell in die Dominikanische Republik reisen ?
Soll man sich eine Waffe zulegen?
Sonrisas Bekannten waren ja auch bewaffnet. oder ?

Was soll man dem Urlauber raten der auf der Suche nach Informationen über die Dominikanische Republik auf dieses Thread stößt und nun aus lauter Angst doch lieber Mallorca oder Timmendorfer Strand buchen möchte?


Es ist also besser, bei TUI alles Inklusive in der Playa Dorada zu buchen und auch die Anlage nicht zu verlassen, als individuell z.B. im Casa Colibri von Riddikulus einen schönen preiswerten aber eventuell gefährlichen Individualurlaub zu verbringen.

Und wenn es nicht die Gangster sind die einem mit Gewalt an die Geldbörse wollen wird man als Tourist auf jeden Fall auf der Straße abgezockt indem man z.B 10 Fach überhöhte Preise im Gua Gua im Bus oder beim Motoconcho bezahlen soll.
Dann doch besser einen vom Reiseleiter empfohlenen geführten Ausflug mit Monter Truck?

Wohin geht der Weg für Individualreisende ?
Sollen sie der Dominikanischen Republik den Rücken kehren?

Was schlagt Ihr vor wie soll man mit der potentiellen Gefahr umgehen?


Grüße Flunk

_________________________
www.sosuaurlaub.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Holzer



Anmeldedatum: 11.08.2006
Beiträge: 29
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Mi Aug 15, 2007 5:07 am    Titel:

Tja wie soll die Polizei zur Hilfe kommen wenn sie selbst die Überfälle durchführt.
_________________
Klug wird man hinterher,
klüger ist man meistens vorher.

Lg Holzer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Holzer



Anmeldedatum: 11.08.2006
Beiträge: 29
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Mi Aug 15, 2007 5:11 am    Titel:

Aber trotzdem weiss ich nicht sicherlich ist die Situation schlimm geworden vielleicht habe ich auch bisher nur Glück gehabt aber in den 5Jahren die ich hier lebe und seit 13Jahren bereise ich dieses Land aber ich war noch nie in einer bedrohlichen Situation.
_________________
Klug wird man hinterher,
klüger ist man meistens vorher.

Lg Holzer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Caribe-Klaus



Anmeldedatum: 16.07.2005
Beiträge: 54
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Mi Aug 15, 2007 11:47 am    Titel:

Holzer hat Folgendes geschrieben:
Tja wie soll die Polizei zur Hilfe kommen wenn sie selbst die Überfälle durchführt.

Richtig, bis in die höchsten Ränge haben sie ihren "Nebenverdienst", auch das Militär ist daran beteiligt. Man denke an die Überfälle im Süden anfang dieses Jahres wo geführte Safaris auf offener Strasse gestoppt und alle Touristen ausgeraubt wurden. Mittlerweile höre ich aber nicht's mehr davon. Vereinzelt gab es ja auch schon im Norden innerhalb der Anlagen Überfälle.

Abraten würde ich keinen Touristen von der Insel, egal ob AI oder Individuell, direkt empfehlen würde ich dies aber auch nicht. Das was ich bisher geschrieben habe, bezog sich immer ausschliesslich für Auswanderer, niemals für Touristen.

Und, verzeih mir Holzer, die Aussage mir ist noch nicht's passiert
zwar Gottseidank für Dich sehr gut - aber es bedeutet nicht's.

Nur mal 2 Zeitungsberichte aus der Dominikanischen Republik:
--vielleicht waren die vorher auch noch nie in einer bedrohlichen Situation ? Wer weiss das schon ? --
an einem Tag 11 Tote:
http://www.almomento.net/?c=133&a=8563

einen Tag später "nur" 6 Tote:
http://www.elcaribecdn.com/articulo_multimedios.aspx?id=130811&guid=7691F6CB96B54FCB9FA9DB59946C3CD1&Seccion=63

Diese Liste liesse sich beliebig fortführen, aber ich lasse es. Man muss diese Zahlen immer im Verhältnis zur Einwohnerzahl sehen und das ist dann eine deutliche Sprache !

Ich finde man sieht schon die heutige Grundeinstellung dort daran, dass eben so manche erstmal versuchen, einen Ausländer abzuzocken. Ich vergleiche sie -sorry- oft mit den Zuständen der Toiletten in vielen Häusern, Lokalen ect. dort.
Die Dominikaner sorgen schon selber dafür, dass z.B. auch Kuba für Touristen immer interessanter wird...sie graben sich selber - auch mit der Abzockerei - das Wasser ab.

Ich habe mehrere Kontakte zu ehemals langjährigen Residenten von dort, die entweder zurück oder woanders hin gegangen sind. Dazu hier mal ein Satz, den ich als Auszug aus einem anderen Forum heraus kopiert habe.
Er war über 10 Jahre dort und hat vor wenigen Tagen die Insel verlassen:

Dazu kommt die bestaendig ansteigende Kriminalitaet, gegen die nur halbherzig vorgegangen wird. Wie gesagt: An vielen andern Orten auf der Welt kann man billiger, sicherer und angenehmer leben.
Bevor ich zum geistigen Krueppel oder Alkoholiker werde, muss ich dieses Paradies der Ignoranz nun verlassen....
---Gottseidank gibt es auf der Welt noch andere Menschen und auch Laender, in denen nicht praktisch alle Kontakte nur auf das Materielle ausgerichtet sind.


Hier mal der Blog, der nach 14 Jahren Dominikanische Republik die Nase voll hatte und nach Paraguay ging

http://stadtmusikant.blog.de/2007/08/14/positiv_sehe_und_erleben~2809837

Und Flunk ich würde sagen, Schwamm drüber. Du kannst mir glauben es macht mir keinen Spass auf die negativen Veränderungen hinzuweisen, es tut mir nur weh. Ich gehe nur ungern für immer...

Gruss Klaus
_________________
Die positive Grundeinstellung ist nicht alles, doch ohne sie - ist alles nicht's !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
sonrisa



Anmeldedatum: 31.01.2007
Beiträge: 20
Wohnort: HAMBURG

BeitragVerfasst am: So Aug 19, 2007 6:32 pm    Titel:

Hallo zusammen,

Flunk schrieb
Zitat:
@sonrisa
Das war sicherlich ein schreckliches Erlebnis so lange Zeit von den Gangstern bedroht zu werden.


Ja, es war ein Erlebnis, was ich wirklich nicht meinen ärgsten Feinden wünsche, denn den Tod so lange Zeit vor Augen zu haben, ist alles andere als schön.

Zitat:
Nur wie soll man nun vorgehen?
Soll man nicht mehr individuell in die Dominikanische Republik reisen ?
Soll man sich eine Waffe zulegen?
Sonrisas Bekannten waren ja auch bewaffnet. oder ?


Ja, unsere Bekannten (ein Italiener mit seiner dominikanischen Frau) leben seit über 20 Jahren in diesem Haus und sind auch bewaffnet. Geholfen hat es uns in dieser Situation allerdings wenig, denn man hat die Waffe ja schließlich nicht griffbereit neben sich auf dem Tisch liegen. Ich denke aber schon, dass viele Menschen sich dort schon Waffen zugelegt haben (hat sich auch bestätigt, als wir eine Woche in Santo Domingo bei der Tochter meines Mannes gewohnt haben, der Besitzer des Hauses dort ist seit einem Überfall ebenfalls bewaffnet). Ein anderer Bekannter, der mit seiner Frau einen Comedor betreibt, hat sich seit einem Jahr ebenfalls eine Waffe zugelegt.

Zitat:
Was soll man dem Urlauber raten der auf der Suche nach Informationen über die Dominikanische Republik auf dieses Thread stößt und nun aus lauter Angst doch lieber Mallorca oder Timmendorfer Strand buchen möchte?


Ich stimme Caribe-Klaus zu
Zitat:
Abraten würde ich keinen Touristen von der Insel, egal ob AI oder Individuell, direkt empfehlen würde ich dies aber auch nicht. Das was ich bisher geschrieben habe, bezog sich immer ausschliesslich für Auswanderer, niemals für Touristen.


Wobei sich mein Erlebnis nicht unbedingt nur auf Auswanderer bezogen hat. Es ist uns zwar in einem Haus passiert, welches einem „Auswanderer“ gehört, leider habe ich aber auch letzte Woche von 2 Freunden erfahren, dass auch sie in Santo Domingo abends mit Ihrem Mietwagen von ein paar Gangstern gestoppt wurden und ebenfalls mit Waffen am Kopf komplett ausgeraubt wurden.

Flunk schrieb
Zitat:
Es ist also besser, bei TUI alles Inklusive in der Playa Dorada zu buchen und auch die Anlage nicht zu verlassen, als individuell z.B. im Casa Colibri von Riddikulus einen schönen preiswerten aber eventuell gefährlichen Individualurlaub zu verbringen.


Ich persönlich rate meinen Freunden und Bekannten momentan zu dieser Alternative. Das Problem ist nämlich, dass viele, die sich allein dort bewegen und der Sprache nicht so mächtig sind, a) auf alle Fälle abgezockt werden und b) wenn es wirklich gefährlich wird, evtl. gar nicht verstehen, was eigentlich passiert.

Zitat:
Wohin geht der Weg für Individualreisende ?
Sollen sie der Dominikanischen Republik den Rücken kehren?


Diese Frage kann sich wohl nur jeder selbst beantworten. Es geht – wie im Fall von Holzer – 100 Mal gut und beim 101 Mal geht es eben einfach mal schief. Dann fängt man neu an, darüber nachzudenken, was wirklich wichtig ist – die Freiheit, die man beim Individualurlaub hat, oder die Sicherheit, die ein AI-Urlaub bietet.

Dem Land den Rücken zu kehren – zumindest was den Urlaub betrifft, würde ich keinem raten, denn dazu ist es einfach zu schön. Und ich glaube auch bis heute nicht, dass alle Dominikaner „Abzocker“ sind, ganz im Gegenteil. Ich hatte dort so viele positive Erlebnisse und habe dort auch wirkliche Freunde gefunden, so dass ich niemals sagen würde, dass Land ist es nicht wert, dort hin zu reisen.

Letztendlich müsste sich das gesamte System dort ändern, damit wirklich Besserungen eintreten, nur leider ist davon bis jetzt noch nicht viel zu spüren – LEIDER!! Aber wie sagt man so schön: DIE HOFFNUNG STIRBT ZULETZT Laughing
_________________
Saludos a todos Wink)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sonrisa



Anmeldedatum: 31.01.2007
Beiträge: 20
Wohnort: HAMBURG

BeitragVerfasst am: Fr Aug 24, 2007 7:11 pm    Titel: Tut sich etwa doch etwas im Land?

Zitat:
Santo Domingo 19.08 2007 gmm Der dominikanische Präsident Leonel Fernandez hat hohe Funktionäre im Sicherheitsbereich ausgewechselt. Neuer Polizeichef ist jetzt Rafael Guillermo Guzman Fermin, neuer Befehlshaber der Kriegsmarine ist Vizeadmiral Julio Cesar Ventura Bayonet, neuer Chef der AMET (Transportbehörde) wurde Latif Miguel Mahofout Rodriguez. Weitere Umbesetzungen werden in den kommenden Tagen erwartet, unter anderem sollen der Chef der Touristenpolizei sowie hohe Militärs ausgewechselt werden. Hintergrund für die Personalentscheidungen ist die angespannte Sicherheitslage im Lande. Der neue Polizeichef kündigte den verstärkten Kampf gegen Kriminalität und Korruption an.


Da bin ich ja mal gespannt, ob dieser Wechsel auf Dauer etwas bringt? Aber immerhin scheint ja doch ein gewisses Bewußtsein vorhanden zu sein....
_________________
Saludos a todos Wink)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caribe-Klaus



Anmeldedatum: 16.07.2005
Beiträge: 54
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Fr Aug 24, 2007 8:51 pm    Titel: Re: Tut sich etwa doch etwas im Land?

sonrisa hat Folgendes geschrieben:
Da bin ich ja mal gespannt, ob dieser Wechsel auf Dauer etwas bringt?

Dies wäre zu hoffen. Aber dabei geht es nur um die kommenden Wahlen für Leonel. Ändern ? Solange ich dort alles kaufen kann, vom kleinsten Polizisten bis zum Richter, wird sich nicht's ändern. Die Kriminalität, auch Drogen und Prostitution, garantiert ihnen ein sicheres Nebeneinkommen. Na und die Politiker sorgen sich um sich selber. Das Vertrauen der Bevölkerung sinkt, ändern wird sich leider nicht's. Trotzdem wird er die Wiederwahl schaffen.

Mir fiel Dein "Erlebnis" heute wieder ein. Bekam ich doch - wie immer mehr in der letzten Zeit, den letzten Jahren - heute diese Nachricht. Aber nicht von einem "goldbehangenen Touristen der protziger Weise sein Geld öffentlich zeigt" sondern von einem sehr guten Freund, der seit 1993 auf der Insel lebt...

Man hat mich gestern um 5 Uhr nachmittags nach dem schwimmen in der Playa Chiquita auf dem Weg zur Hauptstrasse überfallen und ausgeraubt. Alles weg mit meinem Rucksack Geld, Papiere usw. Rechter Arm Muskel und Vene zerschnitten von 2 Dominikanern auf Moped mit Messer. Habe ca. 1l Blut verloren und mit 30 Stichen musste alles genäht werden. Schon hängt man hier wieder in der Sch...

Wieder einer, der das Land und alles kennt. Wie so unsagbar viele Touristen, die ja schon mehrfach dort waren und alles wissen...alles nach dem Motto mir ist ja noch nie was passiert, ich kenne mich aus...

Gruss Klaus
_________________
Die positive Grundeinstellung ist nicht alles, doch ohne sie - ist alles nicht's !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Flunk
Site Admin


Anmeldedatum: 14.03.2004
Beiträge: 249

BeitragVerfasst am: Fr Aug 31, 2007 9:55 pm    Titel:

Die Playa Chiquita ist natürlich etwas ab vom Schuss.
Aber bis heute hatte ich mir da keine Sorgen gemacht nachmittags baden zu gehen. Eher weil die Playa Chiquita so ab vom Touristen Trubel ist, war es für mich immer mal wieder ein Ort , an den ich gerne einen Nachmittag verbrachte.
Das wird jetzt wohl anders sein.



2 Dominikaner auf Moped, hört sich bald so an wie die Typen von denen der Gast von Riddikulus beraubt wurde.

Zitat:
2 Dominikaner (einer zu Fuß, der andere mit seinem Motorrad)haben Ihm seine Geldbörse aus der Hand entrissen. Zum Glück ist dem Gast nicht's weiteres passiert und er konnte unverletzt die Pension erreichen. Dieser Überfall ereignete sich am späten Nachmittag.


Vielleicht sind es ja die gleichen und wenn die gepackt sind ist der Spuk erstmal vorbei.

War Dein Freund bei der Polizei. Wenn ja was haben die gesagt bzw. getan.

Son Mist, dass Land geht doch den Bach runter wenn das in den Foren die Runde macht und mit jedem Raub immer weniger Urlauber kommen.


Ich wünsche ein schönes Wochenende.
Flunk

_____________________
www.sosuaurlaub.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Caribe-Klaus



Anmeldedatum: 16.07.2005
Beiträge: 54
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: Fr Aug 31, 2007 11:12 pm    Titel:

Hallo Flunk,

jeder soll sich seine eigene Meinung bilden. Ich kann nur auf die Veränderungen hinweisen. Wie ich 1992 mein erstes Solar erwarb, fühlte ich mich noch sicher. Die Zeit hat sich geändert...Kuba freut sich darüber.

Aber zu dem Vorfall, ja, mein Freund war bei der Polizei. Unternommen wurde natürlich nicht's. Die Bescheinigung über den gestohlenen Pass dauert jetzt ca. 2 Wochen, da diese mit Foto's (von ihm) für die Botschaft versehen werden. So jedenfalls habe ich das heute am Telefon verstanden. War aber eine miese Verbindung.

Positiv hat er sich aber über die Ärzte geäussert, die die Sehne genäht und die Wunde versorgt haben. Er hat jetzt endgültig den Raum Sosúa verlassen und lebt zunächst im Inland. Natürlich auch wegen der Erfahrung "mir passiert schon nicht's, bin ja kein Tourist"! Ist wohl keine Garantie mehr. Mit den vielen Jahren dort werden eben doch einige blind und gewöhnen sich daran, ja bis...

Auch solche Zahlen für dieses kleine Land mit nur ca. 9 Mill. Einwohner kann einem zu denken geben, jedenfalls mir:
In weniger als 2 Monaten wurden 108 Personen ermordet – Bei der Polizei werden nur wenige Tote durch Gewalt gemeldet, was bei der Bevölkerung Aufmerksamkeit hervorruft.

http://www2.diariolibre.com/app/article.aspx?id=118065

Ich werde/muss ende November für ein paar Wochen fliegen. Rein geschäftlich und zum Bedauern meiner Freundin habe ich ihr gesagt, ich nehme sie nicht mit, kann keine Sicherheitsgarantie abgeben, denn ich bin dann sehr viel unterwegs: Puerto Plata > Samana > Santo Domingo > Samana > Puerto Plata. Wenn ich einen festen Punkt hätte, könnte sie mich begleiten, so aber nicht.

Rechtzeitig setze ich mich dann noch mit Riddikulus in Verbindung, wenn er was frei hat, möchte ich jeweils bei Ankunft und Abflug mich dort ein paar Tage erholen, Klimawechsel und so, man wird ja immer älter... Wink

Auch Dir ein schönes Wochenende
Gruss Klaus
_________________
Die positive Grundeinstellung ist nicht alles, doch ohne sie - ist alles nicht's !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Eisenherz



Anmeldedatum: 19.03.2007
Beiträge: 3
Wohnort: Würzburg

BeitragVerfasst am: Mi Sep 26, 2007 10:46 am    Titel: Oje

Wenn ich das alles hier so lese, is es besser nicht in der Dom-Rep. Eigentum zu erwerben mit dem Ziel dort längere Zeit leben zu können !
Was ich nicht verstehen weswegen verkraulen die ausgerechnet die Leute die den Dominikanern die $$$$ bringen. Shocked
Ich habe in Spanien 2 Jahre mit ner Dominikanerin unter einen Dach gelebt, hübsch, fleisig und untreu ohnen Ende aber trotzdem hat sie immer wieder gewust wo die Kohle herkommt Laughing !
Naja Thailand hat mir auch gefallen mal sehen Very Happy !
_________________
Detlef E. Friedrich
www.hollywood-movies.us
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
dominico



Anmeldedatum: 17.07.2014
Beiträge: 10
Wohnort: Bielefeld

BeitragVerfasst am: Fr Jul 18, 2014 9:08 am    Titel:

Werde nächstes Jahr auch das erste Mal in das Land reisen und bin einerseits beruhigt, andererseits schockiert über die Berichte. Man sollte denke ich, egal wo man ist immer auf der Hut sein. Vollkommen sicher wird man wohl nicht sein können, leider. Werde mich nochmal zu den Sicherheitsstandards dort informieren.
_________________
Erst wenn man stolpert, achtet man auf den Weg.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
El Touri



Anmeldedatum: 24.06.2016
Beiträge: 1
Wohnort: 50xxx -Alemania

BeitragVerfasst am: Fr Jun 24, 2016 9:03 am    Titel: Sicherheit

Hallo

Also ich selber fühlte mich sicher und wohl.

Habe aber während meines 18 Tägigen Aufenthalts an einer Beerdigung teilgenommen
weil ein Angestellter der Firma, in der die Freundin meiner Freundin arbeitet - er war Busfahrer eines Kleinbuses erschossen worden war weil Sie seinen Bus gestohlen haben und nur Tote keine Zeugenaussagen machen können.

Ich persönlich unterscheide zwischen Taschendiebstahl und organisiertem Verbrechen, wo
aus Gründen von Diebstahl und vertuschen Gemordet und getötet wird.
Wenn die Taschendiebe stehlen um zu überleben ist das für mich auch nicht ok
aber man sollte bedenken das es eigentlich nicht funktionieren kann Preise im Supermarkt wie in Deutschland zu haben und nur umgerechnet 50 bis 120 Euro zum leben offiziell zu verdienen !

Wer kann mir da anderes berichten das Angestellte mehr als 12.000 Pesos verdienen
und ich rede von 2015.
_________________
Grüße - Saludos

El Touri
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kolo



Anmeldedatum: 28.12.2016
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Mi Dez 28, 2016 11:12 am    Titel:

einfach Wildwest hier, lach

niemand hält sich an Gesetze


viel Regen, hohe Preise

jeder der will, hat ne Knarre in der Tasche
was in D zuviel an Ordnung ist, ist hier zu wenig. Aber viele Russen sind hier, was das bedeutet?









Zuletzt bearbeitet von kolo am Mi Dez 28, 2016 11:42 am, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kolo



Anmeldedatum: 28.12.2016
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: Mi Dez 28, 2016 11:39 am    Titel: Re: Oje

Eisenherz hat Folgendes geschrieben:
Wenn ich das alles hier so lese, is es besser nicht in der Dom-Rep. Eigentum zu erwerben mit dem Ziel dort längere Zeit leben zu können !
Was ich nicht verstehen weswegen verkraulen die ausgerechnet die Leute die den Dominikanern die $$$$ bringen. Shocked
Ich habe in Spanien 2 Jahre mit ner Dominikanerin unter einen Dach gelebt, hübsch, fleisig und untreu ohnen Ende aber trotzdem hat sie immer wieder gewust wo die Kohle herkommt Laughing !
Naja Thailand hat mir auch gefallen mal sehen Very Happy !



so ist es
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum Dominikanische Republik Foren-Übersicht -> Domrep Forum Dominikanische Republik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by www.phpbb.com © 2001, 2005 phpBB Group

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen: 56349
Werbung

Impressum |
|